urlaub website

  

Die nächste Reise steht vor der Tür und Sie checken noch einmal, ob Sie an alles gedacht haben? Bei der Vielzahl an Dingen, die vor einem Urlaub erledigt und organisiert werden wollen, gerät das Thema IT-Sicherheit leicht in den Hintergrund. Geräte und Daten spielen jedoch auch im Urlaub eine große Rolle und sollten nicht vernachlässigt werden. Lesen Sie hier, wie Sie auch Ihre Geräte auf den Urlaub vorbereiten können. Malwarebytes gibt Ihnen dazu im Folgenden eine Checkliste an die Hand.

 

1. Reisevorbereitung: Alle Systeme aktualisieren und Daten schützen

Bevor Sie tatsächlich losfahren oder losfliegen, sollten Sie sicherstellen, dass die Betriebssysteme und Softwares auf allen Geräten, die Sie mit sich führen, auf dem neuesten Stand sind. Wenn Sie unterwegs Updates installieren müssen, kann dies auf Grund von oftmals langsamen und instabilen Verbindungen kostbare Zeit und Nerven kosten. Im heimischen WLAN können Sie sicher und passwortgeschützt die notwendigen Aktualisierungen vornehmen. Achten Sie zudem darauf, das aktualisierte Antiviren-und Malware-Lösungen auf Ihren Geräten installiert sind.

Am besten beschränken Sie sich zudem auf einige wenige, wichtige Geräte, die Sie mitnehmen, da das Risiko geringer ist, dass es zu einem Verlust, einem Diebstahl oder einer Beschädigung kommt. Damit einer ausgelassenen Urlaubsstimmung nichts im Wege steht, sollten Sie auch Vorkehrungen für all jene Geräte zu Hause oder am Arbeitsplatz treffen, die Sie nicht mit in den Urlaub begleiten werden. Dazu gehört natürlich unter anderem ein guter Passwortschutz (Sie kennen das: 8-12 Zeichen, Groß-und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen, etc.).

Aber auch alle Daten, die Sie mitnehmen, sollten passwortgeschützt sein. Zudem bietet es sich an, diese vorher zu sichern, damit Sie nicht endgültig verloren sind, falls sie doch einmal abhandenkommen. Sichern sollten Sie vor allem Ihren (Reise-)pass sowie Ihre persönlichen Kreditkarten und den Führerschein. Auch von unterwegs aus kann es sich anbieten, wenn Sie auf Ihre digitalen (verschlüsselten!) Kopien Zugriff haben. Für Geräte, die Sie mit sich führen, können Sie zudem eine Reiseversicherung abschließen. Packen Sie auch genügend Schutzhüllen ein, um die Daten Ihrer kontaktlosen EC- oder Kreditkarten abzusichern.

Schlussendlich sollten die Geräte, die Sie mitnehmen, auch vollständig geladen sein, da sich gerade bei längeren Reisen, oftmals keine schnelle Lademöglichkeit findet. Denken Sie an die notwendigen Ladegeräte, Kabel, Netzstecker und Adapter.

 

2. Die Internetnutzung auf Reisen: Sicher online surfen

Zuallererst sei gesagt: Es ist ratsam, nicht alle Termine oder Aktivitäten während einer Reise über Social Media-Kanäle allgemein bekannt zu machen. Kriminelle könnten daraus schlussfolgern, wann Ihr Zuhause unbewacht ist. Es bietet sich an, Reisebilder erst nach dem Urlaub online zu stellen. In einigen Ländern, wie der USA, wird bei der Einreise zudem ein Einblick in die Social Media-Konten gefordert, um Informationen zu finden und zu prüfen. Achten Sie darauf, dass Sie vorher fragwürdige Kommentare löschen, um weitere Nachforschungen aus dem Weg zu gehen.

Generell ist die Sicherheit der (kostenlosen und) ungeschützten WLAN-Netzwerke, wie sie auf Flughäfen und anderen öffentliche Plätzen zu finden sind, oft bedenklich. Deaktivieren Sie kurz vor Reiseantritt die Bluetooth-Funktion sowie die Auto-Connect-Optionen für das automatische Einwählen in offene WLAN-Netzwerke. Zudem ist es ratsam, wenn die Netzwerk-SSIDs in den individuellen Gerätelisten vergessen werden. Damit sichern Sie diese Schwachstellen gegen Cyber-Kriminelle, die dies missbrauchen könnten. 

Die Netzwerksicherheit kann ebenfalls erhöht werden, wenn eine verschlüsselte Verbindung (beispielsweise über VPN-Anwendungen) verwendet wird. In vielen Hotels sind die WLAN-Verbindungen passwortgeschützt. Achten Sie darauf! Eine VPN-Verbindung ist vor allem dann essentiell, wenn Sie auf sensible, arbeitsrelevante Daten zugreifen.

Prinzipiell sollten öffentliche Computer nicht für den sensiblen Internetverkehr genutzt werden. Diese finden sich oft in Hotels und Internetcafés wieder. Vor allem sollten Sie keine Online-Shopping oder Online-Banking-Aktionen von unterwegs aus vornehmen. Es ist sicherer, das (Bar-)Geld am Urlaubsort auszugeben.

Wenn Sie unterwegs E-Mails lesen wollen, bedenken Sie, dass Webmail-Services weniger sicher sind als die eigentlichen E-Mail-Programme.

 

3. Gerätesicherheit auf Reisen

Während Sie unterwegs sind, sollten Sie darauf achten, keine kostbaren Geräte im Auto, Bus, Zug oder Flugzeug zu vergessen. Nutzen Sie den Hotelsafe, um Ihre Geräte unterzubringen. Insbesondere, wenn Sie zu einer Sightseeing-Tour unterwegs sind oder mal kurz am Pool verweilen, sollten Sie dies in Anspruch nehmen. Fragen Sie bei, Hotel-Concierge nach anderen Möglichkeiten, falls Ihr Laptop nicht in den Safe passen sollte. Um unerlaubtes Ausspionieren zu vermeiden, können Sie für Ihren Laptop Sichtschutzblenden verwenden.

Vorsicht bei Auslandskäufen: Falls Sie Geräte im Ausland erworben haben, sollten Sie sie auf Übereinstimmung mit dem deutschen Gesetzt prüfen. In einigen Ländern sind Überwachungssoftwares auf den Geräten vorinstalliert.

 

4. Reisenachbereitung: Koffer auspacken, Systeme checken

Damit es auch nach dem Urlaub keine unangenehmen Überraschungen gibt, sollten Sie die Sicherheit Ihrer Geräte „nachbereiten“. Prüfen Sie, ob Sie alle Geräte, Daten und Kopien weiterhin mit sich führen bzw. Zugriff darauf haben. Sie können Ihre Bluetooth-Funktion sowie die Auto-Connect-Option wieder aktivieren.

Checken Sie Ihre Systeme mittels Anti-Viren- und Anti-Malwarelösungen auf ungewollte Eindringlinge. Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie auch ihre Passwörter ändern.

Ferner sollten Sie Ihre Bankkonten auf Abhebungen und Ausgaben analysieren. Wenn Sie einen Verdacht auf Datenmissbrauch haben, informieren Sie umgehend Ihre Bank oder Ihren Kreditkartenanbieter. 

 

Quellen: it-daily.net und malwarebytes.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok